Samstag, 31. Oktober 2015

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Hochzeitsdekoration

Heute präsentieren wir eine neue Recycling-Arbeit aus Papierröhrchen: Ein sehr elegantes Herz mit transparenten Engelsflügeln, das sich hervorragend zur Hochzeitsdekoration eignet!

72engel.blogspot.de (Hochzeitsdeko Herz)

Hochzeitsdekoration ist immer ein großes Thema, denn von ihr hängt das Gelingen des Hochzeitsfests größtenteils ab. Unzählige Online-Shops bieten eine große Auswahl an Tischaccessoires an. Das Angebot punktet aber weder durch Originalität, noch durch Qualität. Man findet in der Regel nichts anderes als Massenware fernöstlicher Herstellung für sehr hohe Preise.

Für unser Deko-Herz braucht man nicht viel: einen alten Katalog, Kleber, ein Herz aus Styropor® (Polystyrol) aus dem Discounter-Markt, eine Dose Sprühlack, ein PET-Stück und ein Stück Deko-Band. Die Herstellung nimmt zwar eine gewisse Zeit in Anspruch, ist aber kinderleicht und macht Spaß!

Wir haben uns für ein Herz in Weiß entschieden, das Deko-Element lässt sich aber in jeder Farbe herstellen. Die transparenten Flügel sind zwar auf dem Foto nicht gut zu erkennen, geben dem Stück aber Leichtigkeit und Glanz!

Und wenn Sie nicht vorhaben, zu heiraten, können Sie unser Herz als Tischdekoration für das nächste romantische Dinner verwenden!

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie auf Hekamiahs Seite!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachbasteln!

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Ein Engel für das Mädchenzimmer

Heute haben wir eine sehr schöne Bastelanleitung online gestellt: Ein Engelbild, das Mädchenherzen höher schlagen lässt!

72engel.blogspot.de (Engel malen)

Die grazile Figur zaubert man in kurzer Zeit auf die Leinwand und ist das perfekte Geschenk für Teenies. Und mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist der Erfolg garantiert!

Probieren Sie mal aus! Die Anleitung finden Sie auf Hariels Seite nach der Beschreibung des Engels. Scrollen Sie die Seite einfach herunter, bis die Bastelanleitung beginnt.

Wir wünschen Ihnen einen großen Malspaß!

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: 72 Engel !

Dienstag, 20. Oktober 2015

Das kleine Foto-Orakel

Am Wochenende war nicht Basteln, sondern Austausch mit Engel-Begeisterten angesagt! Unter der Herbstsonne ging es um die Frage, wie uns Engel im Alltag führen, wie sie sich zeigen und mit uns kommunizieren.

Das Engelmedium Rosana Kirsch hat ein kleines "Wochenorakel" gestaltet. Es geht darum, unser Wochenthema anhand stimmungsvoller Fotos herauszufinden und dies nicht allein aus den Bildern heraus, sondern mit Hilfe einer meditativen Verbindung zu den Lichtwesen, die uns begleiten.

Psychologisches Spiel oder himmlische Botschaft? Das darf jeder für sich entscheiden. Wählen Sie das Foto, von dem Sie sich am meisten angesprochen fühlen und lesen Sie anschließend die Auflösung!

Engel 1:

72engel.blogspot.de (Orakel 1)

Engel 2:
72engel.blogspot.de (Orakel 1)

Engel 3:
72engel.blogspot.de (Orakel 1)

Engel 4:
72engel.blogspot.de (Orakel 1)

Engel 5:
72engel.blogspot.de (Orakel 1)

Auflösung:

Engel 1: Ihr Wochenthema ist Freude! Die Zeit ist reif, um das Leben zu genießen, um Spaß zu haben. Gehen Sie Ihren Verpflichtungen nach, aber gönnen Sie sich schöne Stunden der Sorglosigkeit und Unbekümmertheit. Ein lustiges Buch, ein Spiel mit den Kindern, alles, was Sie zum Lachen bringt, ist jetzt wichtig!

Engel 2: Ihr Wochenthema ist Ihr Lebensziel! Sind Sie mit Ihrer beruflichen Tätigkeit zufrieden? Haben Sie privat alles erreicht, was Sie erreichen wollten? Wird das eigene Leben ganz bewusst gestaltet oder richten Sie sich nach Maßstäben, die Ihnen im Grunde fremd sind? Was brauchen Sie, um glücklich zu sein? Finden Sie jetzt die Antworten!

Engel 3: Ihr Wochenthema ist Gesundheit und Fitness! Jetzt sollten Sie etwas für Ihren Körper tun! Finden Sie mit Hilfe der Engel die nötige Motivation für eine Ernährungsumstellung oder suchen Sie sich ein neues Fitnessprogramm! Ihr Körper braucht Aufmerksamkeit! Geben Sie sie ihm!

Engel 4: Ihr Wochenthema ist Liebe und Beziehung! Wie sieht es mit der Partnerschaft aus? Wenn Sie in einer Beziehung leben, nehmen Sie sich Zeit für den Partner und stellen Sie ggf. das Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen wieder her. Liebevolle Sätze zeigen jetzt eine große Wirkung. Wenn Sie in einer Krise stecken, geben Sie nicht auf. Entschärfen Sie die Konflikte und geben Sie der Liebe eine ehrliche Chance. Seien Sie optimistisch! Bessere Zeiten stehen bevor. Wenn Sie allein sind, ist die "Jagdsession" ganz persönlich für Sie eröffnet! Suchen Sie die Liebe, die Ihnen zusteht!

Engel 5: Ihr Wochenthema ist Wissen und Spiritualität. Es ist die Zeit, um Neues zu lernen! Verschieben Sie die Vorbereitung für die nächste Klausur oder die Weiterbildung nicht mehr weiter. Suchen Sie sich einen Sprachkurs oder ein Philosophisches Café in Ihrer Nähe. Gehen Sie ins Museum oder besuchen Sie eine Kunstgalerie. Ihr Geist hat Hunger!



Freitag, 16. Oktober 2015

Pappmaché-Schale

Unsere erste Anleitung für ein Pappmaché-Projekt ist online! Sie ist auf Haziels Seite zu finden - wie immer nach der Beschreibung des Engels. Scrollen Sie die Seite einfach herunter, bis die Bastelanleitung beginnt.

Wir zeigen in dieser Anleitung eine sehr einfache, aber effektive Technik, mit der man verschiedene Gegenstände aus altem Zeitungspapier herstellen kann. Und wir zeigen auch, wie Sie eine sehr dekorative Bemalung in wenigen Arbeitsschritten erzielen.

Lassen Sie sich von unserem "Feuerengel" verzaubern! Diese elegante Schale aus Pappmaché ist ein wunderschönes Geschenk für alle, die guten Geschmack haben!

Viel Spaß beim Nachbasteln!

72engel.blogspot.de (Schale aus Pappmaché)

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Showgirl

Ein Text von Rosana Kirsch.

Als ich am Mittwoch einige Bilder für eine Ausstellung transportfährig machen musste, war es mir klar geworden, dass ich kein Werk im Atelier hatte, das ich wirklich zur Schau stellen wollte. In den letzten Zeiten hatte ich aus rein kommerziellen Gründen mehrere Blumenvasen gemalt. Diese Bilder schienen mir aber viel zu harmlos für eine so turbulente Zeit. Ich fühlte mich dabei nicht wohl, mir in einem politisch so traurigem Moment die Banalität einer Blumenvase zu erlauben. Ich holte mir eine Tasse Kaffee, machte den Fernseher an und überlegte, was ich auf die Leinwand bringen könnte. Ich war nicht besonders daran interessiert, was ausgestrahlt wurde, bis ein Bericht über den Besuch von Conchita Wurst in Europaparlament begann.

Obwohl ich keinen Bezug zum Europa Song Contest habe, habe ich in diesem Jahr sogar ein paar Euros ausgegeben, um für Österreich zu stimmen. Denn Conchita Wurst ist mehr als eine Sängerin, mehr als ein Künstler. Conchita Wurst ist für mich ein Plädoyer für Toleranz, für das Recht auf ein Leben ohne Angst unabhängig von der sexuellen Orientierung. Ich wollte aber nicht Conchita Wurst malen. Denn Conchita Wurst hat zwar mit ein paar öffentlichen Anfeindungen zu kämpfen, ist aber andererseits von dem größten Teil unserer Gesellschaft und Medien in ihrem Selbstwert und Selbstbewusstsein bestätigt und demzufolge geschützt. Durch die Worte von Thomas Neuwirth erinnerte ich mich jedoch an das Schicksal eines alten Bekannten, der sich noch sehr jung das Leben nahm.

Leonardo träumt schon als Teenager von der Bühne, von einem Leben als „Showgirl“. Mit 18 verließ er sein Heimatdorf und kam in die Hauptstadt. Als junger Travestiekünstler nannte er sich „Sugar Kowalczyk“ nach der Rolle von Marylin Monroe in „Manche mögen's heiß“. Den Film von Billy Wilder kannte er in- und auswendig. Alle Kostüme hatte er sorgfältig nachgenäht. Androgyne Modelle wie die von David Bowie, Boy George oder Pete Burns haben ihn nie interessiert, obwohl er sich als Transgender sah. Geschlechtsangleichende Maßnahmen nahm er zwar vor, weigert sich aber, seinen Penis aufzugeben. Aber genau diese Überschreitung der Geschlechterrolle, diese Nichtzugehörigkeit entwickelte sich in eine sehr ungünstige Richtung.

Ich muss gestehen, dass ich mir damals trotz aller Toleranz doch Sorge machte, Leonardo irgendwann nicht mehr als Menschen, sondern als ein „ungestaltetes“ Wesen anzusehen. Denn er unterzog sich mehreren fragwürdigen „Verschönerungen“, die aufgrund der Kosten nicht immer von Fachleuten durchgeführt wurden. Die ästhetischen Maßstäbe sind oft auf der Strecke geblieben. Und wie das Schicksal so spielt, wurde seine Mutter schwer krank. Leonardo hatte sie seit Jahren nicht mehr gesehen, machte sich aber sofort auf den Weg „nach Hause“. Er hatte zwar Geschwister, diese waren aber eher mit dem eigenen Leben beschäftigt.

Und aus den blöden Kommentaren auf der Straße, die er ab und zu in Berlin hörte, wurden regelrechte Anfeindungen. Die Menschen im Dorf, die den gutaussehenden Teenager kannten, nahmen Leonardo in seiner Menschlichkeit nicht mehr wahr. Man bezeichnete ihn als Missgeburt, machte ihn für die Erkrankung der eigenen Mutter verantwortlich. Eine Woche nach der Beerdigung seiner Mutter suchte seine Seele die Erlösung. Ich bin mir sicher, dass das, was Leonardo in den Tod getrieben hat, nicht das war, was die Menschen ihm gesagt haben, sondern das, dass er an diesen Aussagen geglaubt hat.

Aus meiner vagen Erinnerung heraus fing ich an, Leonardo zu malen - nicht wie er war, sondern wie ich es mir vorstelle, dass er sich gern in einer fantastischen Darstellung sehen würde: kokett, mit viel Make-up und einem exuberanten Federkostüm. Das Bild ist relativ schnell fertig geworden. Manche Bilder kommen leicht zustande, weil sie einen emotionalen Gehalt haben, der sich nach außen drängt. Ich brachte das Bild ins Freie, um Firnis aufzutragen, als meine Tochter nach Hause kam. Sie schaute das Bild an und sagte: „Was für einen eigenartigen Engel hast du da gemalt!“

„Engel? Das ist kein Engel! Das ist ein Travestiekünstler, ein Showgirl im Federkostüm!“, erwiderte ich.

„Blödsinn“, sagte sie, „das ist ein Engel. Ein Engel mit künstlichen Brüsten. Mama, das kann jeder sehen!“

Ich schaute mein Bild wieder an und freute mich. Nicht über mein Bild, das sehr wahrscheinlich keinen Käufer finden wird, sondern über meine Tochter - über eine junge Generation, die in der Lage ist, jeden Menschen zu akzeptieren und in seiner Heiligkeit als Teil der Schöpfung, als Teil des Plans Gottes wahrzunehmen. Vielleicht habe ich eben einen Engel gemalt – kokett und mit viel Make-up...

72engel.blogspot.de (Showgirl)

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Lydia

Gestern Abend chattete ich mit einer Freundin, mit der ich lange Zeit keinen Kontakt gehabt hatte. Sie war zufällig auf mein Fachebook-Profil gestoßen. Ich hatte einen Kommentar auf der Seite einer öffentlichen Gruppe hinterlassen und sie erkannte mich durch das Profil-Foto.

Lydia - so heißt meine Freundin - macht ihrem Name alle Ehre. Obwohl der religiöse Sinn ihrer Eltern gerade mal für ein besonderes Abendessen am Heiligen Abend reichte, hatte sie schon als Kindergartenkind sehr großes Interesse an all dem, was mit dem Christentum zu tun hat. In der Bibel ist Lydia die erste Person auf europäischem Boden, die den christlichen Glauben annimmt und dem Apostel Paulus und seinem Begleiter Silas hilft. Und sie war die erste Person in ihrer Familie, die eine Bibel freiwillig und länger als 10 Minuten in der Hand gehabt hat. Den Namen hatte ihre Mutter allein aufgrund des Klangs gewählt. Es dauerte noch ein paar Jahre, aber dann saßen auch ihre Eltern beim Gottesdienst. Sie hatten große Angst davor, Lydia würde den Wunsch entwickeln, Nonne zu werden - für Eltern der so genannten "68er Generation" etwa so schrecklich wie ein böser LSD-Trip. Sie dachten, würden sie Lydia bei der Ausübung ihres Glaubens begleiten, hätten sie bessere Möglichkeiten zur Gegensteuerung für den Fall, dass die Kleine drohte, durchzudrehen.

Als Lydia 17 war, lernte sie Joachim kennen. Sein Glauben reichte für ein besonderes Abendessen am Heiligen Abend, für den Gottesdienst am Sonntag trotz Saturday Night Fever und für Gehorsam gegenüber neun Geboten. Sein Vater war ein bekannter Lokalpolitiker und der Kontakt der Familie mit der Kirche war Teil seiner Wahlkampfstrategien. Joachim spielte das Spiel ohne Widerrede mit, denn gegen die Diäten seines Vaters hatte er nichts einzuwenden. Mit 23 lebte er noch gern bei seinen Eltern.

Lydia und Joachim waren irgendwie die perfekte Mischung. Ihr reiner, naiver Glaube und sein mondäner Geist machen aus ihnen sehr moderne und aufgeklärte Christen. Und wie es auch immer ist, wenn das Leben es offensichtlich gut mit den Menschen meint, ist bei den beiden so gut wie alles gelungen: Sie haben studiert, eine tolle Karriere hingelegt, führen eine glückliche Ehe, haben schöne intelligente Kinder und gesund sind sie auch noch!

Vor diesem Hintergrund war Lydia gestern begeistert, als sie von diesem Blog erfuhr. Sie fragte mich nicht einmal, wie ich dazu kam, weil sie davon ausgeht, die Engel selbst haben mich zu der Idee gebracht, meine Bastelanleitungen zu veröffentlichen. Und irgendwann erzählte sie mir, sie möchte eine Engel-Puppe für die kleine Tochter einer Bekannten nähen. Denn wenn ihr etwas nicht gelingen will, bittet sie die Engel um Hilfe. Eine Engel-Puppe könne einem kleinen Mädchen helfen, sich bei seinen Gebeten besser zu konzentrieren. Sie hat sich selbst als Kind eine Engel-Puppe aus Papier gebastelt und von diesem Tag an haben ihr die Engel auch in den unbedeutendsten Kleinigkeiten geholfen - vorausgesetzt natürlich, dass sie sie um Hilfe gebeten hat.

Heute morgen setzte ich mich an den Basteltisch und versuchte, ein Geburtstagsbild in Scrapbooking-Stil für Lydia zu gestalten. Ich wühlte in meinen alten Sachen herum und fand ein altes Gebetsbild aus den 70er Jahren, das ich ihr unbedingt schenken wollte - als Erinnerung an unsere gemeinsame Zeit. Und irgendwie gelang das Projekt einfach nicht. Scrapbooking ist nicht mein Spezialgebiet, aber die meisten Projekte klappen doch gut. Nach acht Skizzen und einem kleinen Berg verschnittener Papierbögen sah ich die Chat-Zeilen von gestern Abend wieder vor Augen. Und was tat ich natürlich? Ich bat die Engel um Hilfe! Und - wie erwartet - gab ich nach fünf weiteren unbrauchbaren Skizzen und noch mehr verschnittenem Papier auf! Alle Verbesserungsversuche haben Kleber und Nerven gekostet und nichts gebracht.

Ich werde nie erfahren, warum Lydias Gebete immer erhört werden und meine in der Regel nicht. Dass ihr Glaube stärker als meiner ist, halte ich für keine sinnvolle Erklärung. Man kann Fanatismus messen, aber nicht Glauben. Ich kenne einige streng gläubige Christen, die nicht einmal wissen, dass sie welche sind, und Kirchgänger, die nicht ein Minimum an Nächstenliebe besitzen. Gottes Willen lässt sich bekanntlich nicht ergründen! Aber eins weiß ich: Ich werde jetzt alles abkleben, glätten, reparieren und morgen ein neues Scrapbooking-Bild anfangen! Die Engel können gern Wichtigeres tun. Es soll eben MEIN Geschenk für Lydia sein!


72engel.blogspot.de (Lydia)

Dienstag, 6. Oktober 2015

Zwei neue Bastelanleitungen!

Heute präsentieren wir zwei neue Bastelanleitungen!

Zuerst haben wir den angekündigten Herbstkranz auf Haiaiels Seite:

72engel.blogspot.de

Dieser Kastanienkranz verschönert jeden Balkon- oder Gartentisch, damit man die letzten warmen Tage des Jahres noch intensiver genießt. Ein durchaus gelungener Dekorationsgegenstand - unkompliziert und anspruchsvoll zugleich!

Und auf Harahels Seite zeigen wir unsere süße Kummerpuppe:

72engel.blogspot.de

Wir spielten seit Langem mit dem Gedanken, eine Kummerpuppe zu nähen, die kleinen und großen Mädchen gefallen könnte. Da es sich um unsere erste Nähanleitung für eine Puppe handelt, sollte sie aber nicht zu schwierig sein. Für Puppen braucht man in der Regel mehr Zeit als für ein Kissen oder eine Buchhülle, man kann sie aber auch im Rahmen einer meditativen Arbeit gestalten. Nach dem Motto, der Weg ist das Ziel, wird das Nähen selbst fast zu einem Gespräch mit dem persönlichen Schutzengel!

Montag, 5. Oktober 2015

Die erste gefundene Kastanie!

Wie versprochen, war unsere Anleitung für den kleinen Kastanienengel schon gestern Abend online. Auf Haheuiahs Seite finden Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung - wie gewöhnlich nach der Beschreibung des Engels der kabbalistischen Tradition!

72engel.blogspot.de

Und wir basteln weiter mit Kastanien! Unser nächstes Bastelprojekt ist ein Kastanienkranz mit Windlicht. Die Anleitung sollten Sie unbedingt lesen, denn wir zeigen, wie man einen Kranzrohling einfach und schnell aus altem Zeitungspapier selber bastelt!

Es handelt sich diesmal um einen eher schweren Gegenstand für Balkon oder Terrasse, der in einer filigranen Dekoration kaum Platz finden würde. Denn Kastanien sind von Natur aus schwer und aus diesem Grund strahlen sie ein Gefühl von Naturverbundenheit, Bodenständigkeit, Familiensinn und Freundschaft aus!

72engel.blogspot.de
Es war für mich eine schlimme Überraschung, als ich neulich erfuhr, dass die Kastanie weder in der griechischen noch in der römischen Mythologie ihren Platz hatte, dass auch ihre Auflistung in dem so genannten "keltischen Baumhoroskop" eine relativ neue Sache ist, und dass keine etablierte esoterische Lehre von Kastanien spricht. Schlimme Überraschung deswegen, weil ich als Kind immer wieder von einer Freundin meiner Oma hörte, dass man die erste im Jahr gefundene Kastanie aufbewahren müsse, weil sie Glück bringe.

Die Dame war schon damals nicht gerade die jüngste, sah aber bildhübsch aus. Ich weigerte mich, zu glauben, dass die elegante und kultivierte Frau ein kleines Mädchen mehrfach so hemmungslos angelogen hätte! Mehrere Jahre hatte ich mit größter Sorgfalt die erste gefundene Kastanie unter meinen Schätzchen aufbewahrt und mich mit meiner Mutter gestritten, als sie die verschimmelte Frucht fand und wegwarf!

Mehrere Wochen lief ich ziemlich verärgert herum! Wie gemein können Erwachsene mit kleinen Kindern sein! Und plötzlich fiel es mir wieder auf, dass die alte Dame aus Bayern stammte. Aus Bayern! Dort galt der Kastanienbaum schon zu Zeiten von Ludwig, dem Ersten, als Zeichen der Fröhlichkeit! Und dann verstand ich endlich, was die Dame meinte!

Für viele von uns stehen Kastanien für Kindheitserinnerungen. Man hat mit Begeisterung die glänzenden Früchte gesammelt und aus ihnen die schönsten Pferde im Kindergarten oder mit Mutti zu Hause gebastelt. Damals blieb der Fernseher am Nachmittag noch aus und Streichhölzer und Zahnstocher gehörten zu jedem Haushalt. Meine erste in diesem Jahr gefundene Kastanie brachte mich nicht zu dem richtigen Lottoschein, aber zu den fröhlichen Bildern aus anderen Zeiten, die ich in mir trage und die Teil von meinem Dasein sind: Bilder voller Wind, rötlicher Laubblätter, lachender Kinder und Unbekümmertheit. Bilder, die in der Lage sind, mich aus dem Trubel und aus den Sorgen des Alltags zu entziehen - aus dem Stau auf der Autobahn, aus dem Stress mit dem Chef, aus den Problemen mit den heranwachsenden Kindern, aus dem Frust mit der neuen Diät... Ja, meine erste in diesem Jahr gefundene Kastanie hat mir wirklich Glück gebracht!


#Bastelanleitung #Engel

Sonntag, 4. Oktober 2015

Ein putziger Kastenienengel!

Wir sind fast fertig!

Heute Abend geht die Bastelanleitung für unseren putzigen Kastanienengel online! Wenn Sie schon fleißig Kastanien gesammelt haben, reservieren Sie ein paar für dieses Bastelprojekt! Sie werden garantiert Spaß haben! Und sollten die Kinder, Enkelkinder, Nichten und Neffen dabei sein, ist der Spaß doppelt so groß!

Heute ist für uns Einkaufstag. Ein Baummarkt ist angesagt! Sprühfarbe in Silber und Gold, Porenbeton, Holz sind auf der Einkaufsliste für die nächsten Projekte! Aber keine Sorge: Auch die Nähmaschine kommt bald wieder zum Einsatz!

Das Bild unseres Kastanienengels, das Sie auf diesem Post finden, dürfen Sie frei teilen!

Mögen die Engel uns begleiten!



72engel.blogspot.de

#Bastelanleitung #Engel #Gratisbild

Samstag, 3. Oktober 2015

"Hat Biene Maja einen Schutzengel?" ist online!

Und zwar auf Hahasiahs Seite! Die Schritt-für-Schritt-Anleitung ist - wie immer - nach der Beschreibung des Engels zu finden! Ein toller Spaß für den Herbstnachmittag!

Ein einfaches Bild, das jedes Kind begeistert!

72engel.blogspot.de

Und hier schon die Ankündigung unseres nächsten Bastelprojekts: Putzige Engelchen aus Kastanien! Will man zusammen mit den Kleinen Spaß am Basteltisch haben, hat man hier die perfekte Bastelidee für den Oktober gefunden! Egal ob im Garten oder in der Wohnung; diese Engelchen machen garantiert gute Laune!

72engel.blogspot.de

#Bastelanleitung #Engel

Freitag, 2. Oktober 2015

"Hat Biene Maja einen Schutzengel?"

Für diese Frage fanden wir keine andere Antwort als ein großes "Ja!".

Und dann wollte der Vierjährige natürlich auch wissen, wie Biene Majas Schutzengel aussieht!

Und wenn man als erwachsener Mensch so selbstverständlich felsenfest behauptet, dass Biene Maja einen Schutzengel hat, muss man sich ihn zumindest vorstellen und malen können oder man läuft Gefahr, für unglaubwürdig gehalten zu werden...

Da blieb uns nichts anderes übrig, als zum Pinsel zu greifen!

Seht her!

Die erste Version:

72engel.blogspot.de

Die zweite Version:

72engel.blogspot.de


Die Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie morgen bei uns!

#Bastelanleitung #Engel